Sprache wählen:

EQOS Energie verstärkt sich im Industriegeschäft

Neuer Firmenstandort in Koppl bei Salzburg: Durch Asset Deal deckt EQOS Energie ab sofort die komplette Industrieautomation ab – umfassendes Infrastrukturportfolio sichert Arbeitsplätze und stärkt die Region.

Zum 01. Juli 2020 übernahm der international tätige Infrastrukturdienstleister EQOS Energie im Rahmen eines Asset Deals die Betriebs- und Geschäftsausstattung der insolventen AML Elektrotechnik GmbH mit Sitz in Koppl bei Salzburg. Anlässlich dessen stellte EQOS Energie nicht nur die vollständige, bis zuletzt bei AML Elektrotechnik angestellte Belegschaft ein, sondern hat nun auch eine neue Betriebstätte in der Region Salzburg gegründet, mit der diese zukünftig besser erschlossen werden soll. EQOS Energie, die sich auf die Branchen Energie, Telekommunikation und den Schienenverkehr spezialisiert hat, ist mit nahezu 30 Standorten in fünf europäischen Ländern aktiv. Mit dem Zukauf setzt das Unternehmen nicht nur seine Expansionsoffensive verstärkt am österreichischen Markt fort, sondern erweitert auch sein bisheriges Leistungsportfolio in der Energietechnik um den Zweig der Fertigungsautomation. Damit kann EQOS Energie nun zukünftig die Automation in Industrieanlagen komplett abdecken und Infrastrukturprojekte im Salzburger Umland forcieren – allen voran in der Energietechnik.

EQOS Energie Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO Eric Mendel: „Wir freuen uns sehr über diese Akquisition unserer Energietechnik in Österreich. Die neuen Kolleginnen und Kollegen werden es uns ermöglichen, unsere Aktivitäten in der Region Salzburg aufzubauen und unsere exponierte Position auf dem Markt zu stärken.“

Komplettiertes Leistungsportfolio durch die Fertigungsautomation

Neben dem Schaltanlagenbau und der Hochspannungstechnik bietet das Unternehmen bislang in Linz für die Industrie Gebäudeautomation und in Hamburg Prozessautomation an. Durch die ehemaligen AML Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fließt nun verstärkt Know-how aus der Fertigungsautomation ins Unternehmen. Dabei fügen sich die AML Aktivitäten rund um die Planung und Installation von Lösungen für Hardware und Schaltschrankbau, einschließlich Software sowie Inbetriebnahme und Life-Cycle-Support, nahtlos in das Energietechnik-Portfolio von EQOS Energie ein und runden das Industriegeschäft ab.

„Die drei Geschäftsbereiche in unserer Energietechnik ergänzen sich ideal. Mit der Fertigungsautomation eröffnen sich uns neue Möglichkeiten hinter der ‚gelben Linie‘. Zudem können wir bisherigen Kunden ab sofort auch Fertigungsautomation von Salzburg aus offerieren. Den bisherigen AML Elektrotechnik Kunden bieten wir Prozess- und Gebäudeautomation durch unser erweitertes Portfolio an. All das erfolgt natürlich in der von EQOS Energie gewohnten Kompetenz und höchsten Qualität“, so Mendel, der zugleich ankündigt, dass EQOS Energie auch weiterhin nach interessanten Geschäftsbereichen und Unternehmen in Österreich und Deutschland Ausschau hält und somit den Wachstumskurs weiterverfolgt.