Sprache wählen:

Zuschlag erhalten: EQOS Energie übernimmt VERBUND-Großauftrag der Hilfsbetriebeverteilung im Donaukraftwerk Ottensheim-Wilhering

Mehrjährige Revitalisierung von neun Maschinensätzen und drei Kraftwerksblöcken im Echtbetrieb.

EQOS Energie hat von der VERBUND Hydro Power GmbH, einer Tochtergesellschaft des größten österreichischen Stromunternehmens VERBUND AG, den Zuschlag für die Hilfsbetriebeverteilung im oberösterreichischen Donaukraftwerk Ottensheim-Wilhering erhalten. Der Auftrag beinhaltet die umfassende Revitalisierung sowie Erneuerungsarbeiten der für Kraftwerksturbinen notwendigen Hilfsbetriebeverteilung. Es werden auch andere Komponenten der Maschinensätze revitalisiert, wie Generatoren und Turbinen. Den Normalbetrieb des Kraftwerks stellt VERBUND sicher. Das im Oktober diesen Jahres gestartete Projekt wird sich dabei auf eine Laufzeit von neun Jahren erstrecken. Die Fertigstellung ist für Anfang 2029 geplant.

„Das Donaukraftwerk Ottensheim-Wilhering ist für die österreichische Energieversorgung sehr zentral. Durch die bevorstehenden umfassenden Revitalisierungsarbeiten werden wir dazu beitragen, die wirtschaftliche und strategische Bedeutung des Kraftwerks auch für die nächsten Jahrzehnte zu gewährleisten und noch weiter auszubauen. Umso mehr macht es uns stolz, das Vertrauen des Auftraggebers erneut und insbesondere für dieses umfassende Projekt gewonnen zu haben“, so Markus Mairhofer, Leiter der Sparte Umspannwerke Österreich bei EQOS Energie zum Projektzuschlag. 

Zuschlag: Erfahrung und Kompetenz entscheidend

Die Hilfsbetriebeverteilung spielt eine Schlüsselrolle in der Funktionalität von Kraftwerken. Dabei werden u. a. Kühl- und Schmiervorgänge für Kraftwerksturbinen koordiniert und die Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit des Kraftwerks sichergestellt. Im Donaukraftwerk Ottensheim-Wilhering wird EQOS Energie die Hilfsbetriebeverteilung für insgesamt neun Maschinensätze sowie drei Kraftwerksblöcke durchführen und die dazugehörige Peripherieverkabelung übernehmen. Jährlich wird dabei ein Maschinensatz fertiggestellt und die neue Anlage in die bestehende integriert. 

„Während wir die Komplettrevitalisierung der einzelnen Maschinensätze durchführen, bleibt das Kraftwerk zu jeder Sekunde voll funktionsfähig. Dazu ist eine perfekte Termin- und Ablaufkoordination mit anderen Gewerken notwendig, um jeden einzelnen Maschinensatz wieder pünktlich ans Starkstromnetz anzuschließen. Diese Erfahrung und Kompetenz, die wir bei komplexen Großarbeiten rund um Kraftwerks-Bestandsanlagen aufweisen, haben den Kunden überzeugt und waren für unseren Zuschlag entscheidend“, erklärt Mairhofer. 

Umfassende Sekundärarbeiten: erste Fertigstellung bereits im April 2021

Den ersten Maschinensatz wird EQOS Energie bereits im April 2021 fertigstellen. Der Startschuss für die notwendige Revitalisierung der ersten Hilfsbetriebeverteilung war im Oktober 2020. Im ersten Schritt erfolgt dazu die Demontage der Altanlage. Anschließend wird das mehrköpfige Spezialistenteam von EQOS Energie sämtliche Sekundärarbeiten verrichten, wie die Planung, Neuverkabelung sowie den Einbau neuer High-End Schaltschränke in Volleinschubtechnik. Letztendlich erfolgt die Inbetriebnahme gemeinsam mit anderen Gewerken und dem Auftraggeber VERBUND Hydro Power GmbH.

Foto: VERBUND