Sprache wählen:

EQOS Energie spendet 20.000 Euro für Soforthilfe für Flutkatastrophe in Deutschland und Österreich

Die Spende soll der Stiftung THW und dem Österreichischen Roten Kreuz zugutekommen. Für besonders betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von EQOS Energie wird ein Hilfsfonds eingerichtet.

EQOS Energie, einer der führenden Infrastrukturdienstleister und Partner der Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und Österreich, spendet insgesamt 20.000 Euro für die Soforthilfe in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten. Dabei kommen jeweils der Stiftung THW in Deutschland 10.000 Euro zu, 10.000 Euro gehen an das Österreichische Rote Kreuz. Die Mittel fließen an zwei Organisationen, die sich in den Krisengebieten vor Ort sowohl um Opfer als auch um die zerstörte Infrastruktur kümmern.

Eric Mendel, CEO von EQOS Energie: „Diese unfassbaren Wassermengen haben zahlreiche Opfer gefordert und Existenzen vernichtet. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und den vom Hochwasser betroffenen Menschen. Wir wollen mit unseren Spenden an die Stiftung THW und dem Österreichischen Roten Kreuz zu schneller und wirksamer Hilfe vor Ort beitragen.“

Das Unternehmen steht zudem hinter den besonders betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hochwasserunglücks. Diesen bietet es unbürokratische, finanzielle Unterstützung aus einem eigens dafür angelegten Hilfsfonds an.

Mendel ergänzt: „Zu unserem Kerngeschäft zählt, den Strom zu den Menschen zu bringen. Sobald die Schäden an der Stromversorgung ermittelt sind, stehen wir von EQOS Energie bereit: Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, die zerstörten Infrastrukturnetze in den betroffenen Regionen notdürftig wieder in Gang zu setzen, um sie anschließend nach und nach wiederaufzubauen.“

Beim Hochwasser sind tausende Helferinnen und Helfer unermüdlich im Unwettereinsatz. Nur ihrem außerordentlichen Engagement ist es zu verdanken, dass noch schlimmere Folgen verhindert werden konnten. EQOS Energie dankt allen, die mit angepackt haben, zu denen auch zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen, die ehrenamtlich einen so wichtigen Beitrag für die Gesellschaft erbringen!